Hilf den Helfer*innen – Härtefallkommission & Sozialreferat suchen Verstärkung!

Dass auch in diesem Semester wegen Corona so einiges anders ist, bekommen wir als Studierendenvertretung besonders eindringlich zu spüren. Von einer Art Leerlauf kann nicht die Rede sein: Wir haben nicht weniger, sondern sogar mehr zu tun als sonst. Tag für Tag geben wir unser Bestes.

Besonders gefragt ist dabei die Arbeit der Härtefallkommission und des Sozialreferats. Da viele Studierende in Not geraten sind und von der Politik im Stich gelassen werden, erreicht uns eine nie dagewesene Anzahl an Hilfsgesuchen und Härtefallanträgen.

Dadurch stoßen wir jedoch nicht nur finanziell an unsere Grenzen. Auch personell brauchen wir dringend Unterstützung. Und hier kommst Du ins Spiel!



» Nur fünf der acht Plätze in der Härtefallkommission sind gegenwärtig besetzt (Stand: 09.02.). Das reicht gerade so, damit dieses Gremium ordnungsgemäß tagen kann und keine Anträge liegen bleiben, ist jedoch alles andere als optimal (und bedeutet für die Aktiven eine enorme Belastung). Entlastung respektive personelle Unterstützung ist also dringend erwünscht!

» Auch das Sozialreferat – das qua Amt der Härtefallkommission vorsteht, aber auch noch ganz andere Aufgaben hat –  könnte Unterstützung gebrauchen. Möglich wäre das insbesondere, indem man sich vom StuRa mandatieren lässt und als offiziell gewählte*r Sozialreferent*in mitanpackt. Das wäre derzeit noch einer weiteren Personen möglich, wobei Mitte Mai noch ein zusätzlicher Platz vakant wird.

» Wichtig dabei: Um noch in diesem Semester gewählt zu werden (was wirklich großartig wäre!), sollte die entsprechende Kandidatur bis zur StuRa-Sitzung am 09. Februar eingegangen sein. Andernfalls könnte das erst wieder geschehen, wenn der StuRa aus seiner Vorlesungspause zurückkehrt, was erst Mitte April der Fall sein dürfte.

» Grundsätzlich kann man aber auch “inoffiziell” mitmischen – etwa, indem man bei der Beantwortung von Anfragen hilft, Informationen zusammenträgt bzw. eine BAföG-Schulung absolviert und dieses Wissen anschließend an andere Studierende weitergibt. Zumal man sich auf diese Weise wunderbar einarbeiten lassen kann.

Wenn du Interesse und/oder Rückfragen hast, melde dich einfach per Mail an soziales@stura.uni-heidelberg.de. In Zeiten wie diesen ist es wichtig, dass auch den Helfer*innen geholfen wird. In diesem Sinne hoffen und zählen wir auf Dich!