Informeller Kurzbericht von der 108. Sitzung des StuRa

» Gewählt wurden: Rowena Winterhalder (36 Ja-Stimmen, 0 Nein-Stimmen, 2 Enthaltungen) in den Wahlausschuss, Levin Maier (35/0/3), Judith Gilsbach (36/0/2) und Larissa Hambek (35/0/3) in die Härtefallkommission sowie Marc Vélez Kessel (32/2/4) in das Referat für Politische Bildung. Herzlichen Glückwunsch!

» Gesucht werden: Interessierte, die am Donnerstag (12.12.) im Zuge der Systemreakkreditierung an der Begehung der Universität teilnehmen und die Studierendenschaft in den Gesprächen mit den Gutachter*innen (mit)vertreten möchten. Bei Interesse meldet euch bis Freitag per Mail an qsm@stura.uni-heidelberg.de. Ein gewisses Vorwissen über das grundsätzliche Prozedere sowie die bisherigen Positionierungen der VS ist dabei von Vorteil. (Die Fachschaften finden in ihren E-Mail-Postfächern hierzu übrigens noch genauere Infos.)

» Finanziell unterstützt wird: der AK Real World Economics bei der Ausrichtung der Semesterreihe „ECOnomics – anderes Klima, andere Wirtschaft?“.


Außerdem wichtig:

» Der Studierendenrat erklärt sich solidarisch mit den Studierenden in Hongkong! Mit 41-1-6 Stimmen hat er einen (leicht veränderten) Positionierungsantrag angenommen,  der u.a. an die Universität Heidelberg appelliert, zukünftige Partnerschaften und Austausche mit Hongkong zu bedenken und auszusetzen, falls die Sicherheit der lokalen und internationalen Studierenden vor Ort nicht gewährleistet werden kann, und zugleich die Angriffe auf die dortigen Universitäten sowie die dadurch bedingten Einschränkungen und Beschneidungen des universitären Lebens verurteilt.

Die Erklärung in ihrem exakten Wortlaut findet ihr hier respektive hier.

(Auf eine zweite Lesung zu verzichten und den Antrag schon in der 108. Sitzung zur Abstimmung zu stellen, bedurfte freilich noch eines vorherigen GO-Antrags und wurde mit 34/5/11 Stimmen beschlossen.)

» Mit einer Mehrheit auf Sicht – bei null Gegenstimmen und null Enthaltungen – unterstützt der StuRa überdies die Initiative des Karlsruher Studienzentrums für Sehgeschädigte, ein Kompetenzzentrum Baden-Württemberg einzurichten und damit eine einheitliche Lösung für alle Hochschulen zu finden.

» Ebenfalls ohne Gegenstimmen und Enthaltungen wurden Peter Abelmann und Henrike Arnold als Stellvertretende Vorsitzende der Verfassten Studierendenschaft bestätigt. (Die eigentliche Wahl erfolgte bereits in der letzten Sitzung der Referatekonferenz, bedurfte aber noch des Placets seitens des Studierendenrats.)

» Diskutiert wurde außerdem über das Thema Campus-Management-System, über den Forderungskatalog des AK Mensa sowie über die jeweils zwei Optionen, die sich im kommenden Sommersemester in Sachen StuRa-Wahlen sowie StuRa-Sitzungstermine bieten – alles jedoch noch in erster Lesung. Die Entscheidung hierüber wird also aller Voraussicht nach erst in 14 Tagen getroffen werden (was es umso lohnenswerter macht, sich in den kommenden Tagen ausführlich über die jeweiligen Anträge, Begründungen und Hintergründe zu informieren 🙃).


Die Sitzungsunterlagen und Protokolle des StuRa finden sich stets hier.

Den Informellen Kurzbericht von der letzten StuRa-Sitzung findet ihr hier.

Die nächste Sitzung des StuRa – und zugleich die letzte Sitzung dieses Kalenderjahres – findet am Dienstag, den 17. Dezember 2019 um 19:00 Uhr im Neuen Hörsaal Physik, Albert-Ueberle-Straße 7, statt. Kommt vorbei!