Studierendenrat der Universität Heidelberg

English | Farsi
Der StuRa ist Mit­glied der LaStuVe BaWü, des fzs, des DAAD, des VSB, des bas, des ABS und des BDWi

Das Dschungelbuch
- der StuRa-Wegweiser durch die Uni

Beitrag für die Verfasste Studierendenschaft

Rückmeldung: "WAAAS? 33,30€ für den StuRa???"


Wir alle müssen uns rückmelden und Geld an die Uni überweisen. Wofür sind denn diese 33,30 € für die Verfasste Studierendenschaft (VS)?

Der größte Teil dieser 33,30€ geht direkt an den VRN (25,80 €), davon sind 20,80 Euro der Solidarbeitrag, den alle zahlen, damit das Semesterticket für alle bezahlbar bleibt und 5 Euro, damit alle nach 19 Uhr und am Wochenende den Nahverkehr kostenlos in der Heimatwabe nutzen können. Die Feierabend und Wochenendregelung gilt unabhängig davon, ob man ein Semesterticket und alle Studis können davon profitieren.

Das erscheint dir zu viel? Das Verkehrsreferat kann darüber verhandeln und du kannst im Verkehrsreferat oder im AK Semesterticket mitmachen.

7,50 € gehen tatsächlich an die VS: 60% an den StuRa, 40 % an eure Fachschaften. Von diesem Geld werden Ersti-Einführungen, Arbeitskreise der Fachschaften, Kulturangebote, Demos, das Notlagenstipendium und andere Projekte finanziert.

Wer bestimmt über dieses Geld?

Fachschaften: Jede Fachschaft verfügt selbst über ihr Budget (mehr Studis = mehr Geld). Dort kannst du sehr direkt und oft ganz ohne Hürden mitbestimmen.

Studierendenrat: Der StuRa ist quasi das "Parlament" aller Studis. Hier werden nicht nur Stellungnahmen und Positionierungen beschlossen, sondern auch Finanzanträge von Projekten und Gruppen gestellt. 

Referate: Die Referate (Soziales, Kultur, Öko,...) können Projekte unterstützen und selbst initiieren. Zu guter Letzt gibt es noch die Referatekonferenz, die die Beschlüsse des StuRa umsetzt und z.B. StuRa-Flyer erarbeitet und drucken lässt oder AKs unterstützt wie den AK Lehramt oder AK Semesterticket.


Ein paar formellere Informationen:

Das Landeshochschulgesetz schreibt der Verfasste Studierendenschaft vor, zur Erfüllung ihrer Aufgaben Beiträge zu erheben. Der VS-Beitrag ist ein Teil des Semesterbeitrags, den ihr jedes Semester bei der Immatrikulation bzw. der Rückmeldung zahlt. Der Studierendenrat beschloss am 7. Januar 2014, dass der VS-Beitrag 7,50 € beträgt.

Durch den VS-Beitrag ist die Studierendenschaft arbeitsfähig. Ein großer Teil des Betrags fließt direkt an die Fachschaften für die studentische Arbeit und Initiative in den Fächern. Mit dem Rest wird der laufende Betrieb der Verfassten Studierendenschaft - die Arbeit des Studierendenrats, der Referate und anderer studentischer Gremien sowie der Beschäftigten der VS auf zentraler Ebene - gewährleistet. Außerdem werden Beratungs- und Serviceangebote finanziert und studentische Initiativen und Gruppen unterstützt.

Auch Du kannst mitmachen! Auf der StuRa-Seite findest Du Termine von Treffen von Arbeitsgruppen und Referaten, an denen du teilnehmen kannst. Außerdem kannst du dich an deine Fachschaft(en) oder Hochschulgruppen wenden, wenn Du eine Aktion planst oder eine Initiative starten möchtest.

Die Verfasste Studierendenschaft erhebt zudem den Sockelbeitrag für das Semesterticket und überweist ihn an den Verkehrsverbund.

Rückerstattung des VS-Beitrags:

Bei fristgerechter Exmatrikulation kann der VS-Beitrag auf Antrag zusammen mit weiteren Gebühren rückerstattet werden. Den Antrag ist an die Universitätsverwaltung einreichen.

Rückererstattung des Semesterticketanteils für Schwerbehinderte

Schwerbehinderte können sich den Sockelbeitrag für das Semesterticket erstatten lassen. Bitte Kopie des Schwerbehindertenausweises und Beiblatt mit gültiger Wertmarke und Zahlungsnachweis beifügen - z.B. eine Kopie eines Kontoauszugs (gerne alle anderen Zahlungen schwärzen). Den Antrag im StuRabüro einreichen.

BITTE NICHT DAS FORMULAR DES STUDIERENDENWERKS VERWENDEN, ES IST NUR FÜR STUDIERENDE ANDERER HOCHSCHULEN

Rückererstattung des Sockelbeitrags bei Urlaubssemestern

Beurlaubte Studierende können sich den Sockelbeitrag (sogenannte Komplementärfinanzierung) für das Semesterticket nicht erstatten lassen. Hierauf wird auch im Merkblatt der Universität zur Beurlaubung hingewiesen. Im Vertrag mit dem Verkehrsverbund wird in § 5 Abs. 1 festgehalten, dass die Beitragsordnung des Studierendenwerks anzuwenden ist. Aus § 2 Nr. 2 dieser Beitragsordnung geht hervor, dass die Beitragspflicht auch für beurlaubte Studierende gilt.