Studierendenrat der Universität Heidelberg

Suche
English | Farsi
Der StuRa ist Mit­glied der LaStuVe BaWü, des fzs, des DAAD, des VSB, des bas, des ABS und des BDWi

Das Dschungelbuch
- der StuRa-Wegweiser durch die Uni

17.04.2017:

Mitglieder für Kommissionen, Ausschüsse etc. gesucht

Einige Kommissionen und Ämter der VS sind un(ter)besetzt. Hier erfährst du mehr über sie

Die Studierendenvertretung (Verfasste Studierendenschaft (VS) hat drei zentralen Gremien - den Studierendenrat (StuRa), die Referatekonferenz (Refkonf) und die Schlichtungskommission (SchliKo). Auf dezentraler Ebene gibt es die Fachschaftsräte und Fachschaftsvollversammlungen. 

Nicht alles wird direkt in diesen Gremien besprochen, außerdem müssen alle Gremien und Ämter gewählt und geleitet werden. Zudem entsendet der StuRa Vertreter*innen in universitäre Gremien/Arbeitskreise. Daher gibt es weitere Gremien und Ämter, die besetzt werden müssen. Einige von ihnen sind im Moment un(ter)besetzt:

 

VS-Mitglieder in der AG Master of Education

Die AG bearbeitet folgende Themenfelder:

  1. Einführung des Lehramts-Masters (Hierbei geht es um den M.ed. mit den Profillinien Lehramt Gymnasium und Lehramt Sekundarstufe I, konkret: Gesamtstruktur des Studiengangs, Verteilung der Leistungspunkte, Zulassungskriterien, Lehr- und Prüfungsorganisation, Zeitplan der Einführung)
  2. Einbindung der AG in die Gesamtstrukturen und Projektziele von heiEDUCATION
  3. Vereinbarungen über das Vorgehen (Termine, Teilnehmerkreis, Arbeitsgruppen)

Die AG Master ist offiziell kein Entscheidungsgremium, sondern bereitet Entscheidungen vor. Dadurch hat man aber auch Einfluss auf Entscheidungen. Vertrautheit mit den aktuellen Entwicklungen in Sachen Lehramt und den einschlägigen Positionierungen des StuRa sind sinnvoll, regelmäßige Berichte im StuRa wären prima. Die von der VS entsandten Mitglieder in der AG sollen die Sitzungen im Austauch mit der VS, konkret dem AK Lehramt und den betroffenen Fachschaften und Gremienmitgliedern vorbereiten.

 

Schlichtungskommission (SchliKo)

Die Schlichtungskommission vermittelt bei Kompetenzstreitigkeiten zwischen Gremien der VS und kann von allen Studierenden angerufen werden, die meinen, dass die VS ihre Aufgaben überschritten hat. Um dies beurteilen zu können, ist es hilfreich, die Abläufe in den Gremien der VS zu kennen und möglichst an Sitzungen verschiedener Gremien teilgenommen zu haben.

Die Tätigkeit erfordert Verantwortungsbewusstsein und große Sorgfalt, ist aber auch interessant und abwechslungsreich. Besonders gefordert sind Fähigkeiten im Bereich der zwischenmenschlichen Kommunikation. Erfahrungen mit Mediationsverfahren und Vermittlungssituationen sind von Vorteil.

Außerdem ist die SchliKo zuständig für Anfechtungen von Wahlen und fungiert als Wahlprüfungsausschuss, d.h. sie überprüft alle Wahlen innerhalb der VS. Vom Umfang her ist dies die Hauptaufgabe.

Da im Sommersemester Wahlen anstehen, wäre eine beschlussfähige SchliKo wünschenswert.

 

Sitzungsleitung des Studierendenrats

Die Sitzungsleistung bereitet die StuRa-Sitzungen vor und leitet sie. Dies bedeutet, dass man Anträge auf Zulässigkeit und Fristwahrung prüft, Antragsteller*innen informiert und berät, Sitzungsunterlagen und Protokolle erstellt und verantwortet. In der Sitzung gilt es im Rahmen der Geschäftsordnung die oft kontroversen Diskussionen zu moderieren und Anträge zur Abstimmung zu bringen. Nach der Sitzung trägt sie dafür Sorge, dass ein abstimmungsfähiges Protokoll erstellt wird. Einmal im Jahr kommt der Rektor in die StuRasitzung; hin und wieder gibt es auch weitere Gäste aus der Universität, diese Termine müssen koordiniert und vorbereitet werden.

Die Sitzungsleitung ist für Antragsteller*innen aus der Studierendenschaft aber auch für Institute oder die Stadt die Anlaufstelle bei der VS. Sie sorgt dafür, dass der StuRa Referate, Kommissionen und Ausschüsse ausschreibt und wählt, Entsendungen vornimmt und Stellungnahmen gegenüber der Unileitung, der Stadt und dem Land abgibt.

 

Vorsitz der Verfassten Studierendenschaft

Der Vorsitz der VS vertritt diese juristisch und leitet die Dienststelle "VS". Das heißt, er ist der Vorgesetzte der Beschäftigten der VS und kümmert sich um die Koordination der Verwaltung der Studierendenschaft, d.h. er ist für alle Verträge, Reparaturen, Dienstleistungen, Brandschutz, anhängige Gerichtsverfahren etc. zuständig. Falls das Finanzreferat unbesetzt ist, ist der Vorsitz auch für die Finanzen zuständig. Einmal im Semester trifft der Vorsitz den Rektor.

Der Vorsitz ist zugleich die Sitzungsleitung der Referatekonferenz, des Exekutivorgans der VS, d.h. er muss die Sitzung vor- und nachbereiten sowie leiten.

Der Vorsitz leitet also nicht die StuRa-Sitzung, er ist aber dafür zuständig, zu prüfen, ob alle Satzungen und Beschlüsse im StuRa ordnungsgemäß zustandekommen und dann diejenigen, die das Rektorat veröffentlicht, dorthin weiterzuleiten. Außerdem leitet er den QSM-Vorschlag der VS ans Rektorat weiter.

Noch ist der Vorsitz noch besetzt, aber es stehen Rücktritte an und die Einarbeitung derer, die das Amt übernehmen wollen, sollte vor einer Kandidatur beginnen, um sich mit den Vorgängen vertraut zu machen und in laufende Prozesse einzuarbeiten.

 

VS-Mitglied im Senat

Das VS-Mitglied im Senat vertrtitt die VS im Senat. Da der Senats nichtöffentlich tagt und Themen oft erst in der Sitzung aufkommen, muss man auf dem Laufenden sein über VS-interne Prozesse und Positionen, um spontan im Senat agieren zu können und im Anschluss ggf. die Positionierung voranzutreiben.

Am Rande des Senats ("kleiner Dienstweg") werden Angelegenheiten wie StuRa-Entsendungen in andere Gremien oder Verwaltungsabläufe zwischen der VS und der Univerwaltung besprochen und damit beschleunigt und vereinfacht.

 

Wahlausschuss

Der Wahlausschuss führt die Wahlen und Urabstimmungen in der VS auf zentraler (mind. 1 StuRa-Wahl/Jahr) und in Absprache mit den Wahlraumausschüssen vor Ort auf dezentraler Ebene durch (ca. 30 Fachschaftsratswahlen pro Semester). Konkret geht es hier um Bekanntgaben, Wählerverzeichnisse, Stimmzettel, Bereitstellung von Urnen, Auswahl von Wahlhelfer*innen, Koordinierung der Stimmenauszählung, Bekanntgabe der Ergebnisse und Information der Gewählten.

Außerdem leitet der Wahlausschuss die erste StuRasitzung der Legislatur und führt alle Wahlen in den StuRasitzungen durch (alle 2 Wochen), hält eine Sprechstunde ab und erstellt Infomaterialien zu den Wahlen. Die Kandidaturen und Ergebnisse werden in Datenbanken verwaltet und für die Wahlen im Sommersemester sollen elektronische Wählerverzeichnisse eingesetzt werden, daher werden immer auch Leute gesucht, die sich mit IT auskennen.

Der Wahlausschuss archiviert und vernichtet anschließend die Wahlunterlagen gemäß den Vorgaben des Datenschutzes. Die Arbeit ist gut aufteilbar und gut planbar, sie kann aber insgesamt nur im Team bewältigt werden.

 

Weitere Informationen

  • Vom 28. - 29. April findet eine Gremienschulung statt
  • Hier findet ihr ausführlichere Informationen
  • Wenn ihr kandidieren wollt, schickt eure Kandidatur an die Sitzungsleitung: sitzungsleitung (at) stura.uni-heidelberg.de

 

 

[ Newsübersicht ]